Donnerstag, 26. November 2015

"DIY- weihnachtliche Häuser"

Hallo ihr da draußen. Da bin ich mal wieder. Es tut mir leid, dass ich es nicht mehr geschafft habe den Post über die Gestaltung der Häuser wie versprochen noch vor St. Martin zu schreiben. Die Zeit war leider etwas knapp. 

Im Moment benötigt Magnus die volle Aufmerksamkeit und da bleibt das Dekorieren und Schreiben einfach auf der Strecke. 
Alles was ich jetzt gerne basteln oder dekorieren möchte, wird neben der Hausarbeit in den kleinen Schlafpausen von Magnus erledigt. Und mit Klein meine ich Klein. Länger als eine halbe Stunde schläft er oft nicht. 

Also zieht sich alles ein wenig hin. Gerade spielt er begeistert mit dem selbstgemachten Spielbogen und ich nutzte schnell die Gelegenheit euch die selbstgemachten Weihnachtshäuser vorzustellen.


Und hier kommen sie...



Wie ihr seht benötigt ihr hierfür:

Milch oder Safttüten(schön ausspülen und trocken lassen)
eure Lieblingsfarben. Bei der Farbe handelt es sich um Fingerfarbe.
Transparentpapier für die Fenster, Werkzeug wie Futtermesser, Schere, Kleber und Pinsel, einen weißen Edding für die Umrandung

Ich habe die Häuser erst einmal gestrichen, dann die Fenster mit dem Cutter ausgeschnitten, dann nochmal gestrichen und anschließend das Transparentpapier hinein geklebt. Um besser in die Milchtüte zu kommen, habe ich den Boden entfernt.
Nun nur noch die Fenster umranden und ein Teelicht hineinstellen. 
Damit es brandsicher ist, habe ich mich für LED Teelichter entschieden. 



Magnus erste Laterne für den St. Martinsumzug.
Auf der anderen Seite schaut er zum Fenster raus und das Haus ist mit einem Namensschild versehen.


Sonst steht die Weihnachtsdekoration noch in den Startlöchern. Bis zum 1.Advent wird aber alles fertig sein. 

Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack.


Ein Holztannenbaum mit allerlei Weihnachtskram.




Diese tollen Karten gibt es zurzeit bei Depot. 
Ich liebe sie, weil sie genau das sagen, was ich zu dieser Jahreszeit fühle.




Die ersten Sterne sind eingezogen.

Und für alle, die noch einen Adventskalender brauchen. Beim großen Kaffeeröster gibt es dieses Jahr schöne Socken, die man anschließend sogar tragen kann. 


Ich werde den Kalender noch ein wenig verschönern und zwar unter anderen mit diesen Klammern


Holzwäscheklammern einfach mit Masking Tape bekleben.

So und für alle die ein kleines Adventsgeschenk brauchen. 
Hier kommt ein weihnachtliches Genusstablett. 



Da hat sich Fridolin der Frosch mit ins Bild gemogelt.



Diese Geschenke gingen an die Geburtsstation, an das Team der Frauenarztpraxis und an unsere Hebamme. 

So und jetzt machen wir es uns auf dem Sofa gemütlich und lesen eine schöne Weihnachtsgeschichte.

Euch wünsche ich ein schönes erstes Adventswochenende.

Eure Emma


Kommentare:

  1. Die Häuschen sehen ja total niedlich aus! Die gefallen mir richtig gut. :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh das freut mich, Christine. Vielen Dank. In den nächsten Tagen wächst das Neubaugebiet bei uns zuhause. Es gibt noch eine andere und schnellere Variante für eine weihnachtliche Häuserdeko. Freu mich, wenn du vorbei schaust. Dir eine gemütliche Adventszeit. Liebe Grüße Emma

    AntwortenLöschen